Historische Niederlage für die SG Oberlahn

Die SG Oberlahn unterlag im vermeintlichen Spitzenspiel der Kreisoberliga Limburg-Weilburg der SG Niedershausen/Obershausen mit 1:8 (0:3). Seit Gründung der SG Oberlahn im Jahr 2013 ist dies die höchste Niederlage in einem Pflichtspiel für die Oberlahn-Elf.

Nach der 1:4-Niederlage beim Tabellenletzten TuS Obertiefenbach in der Vorwoche waren die Hausherren auf Wiedergutmachung aus. War dies in den Anfangsminuten noch zu erahnen, brachen im weiteren Spielverlauf alle Dämme. Beim Spielstand von 0:3 war die Partie schon zum Seitenwechsel entschieden. Ein ums andere Mal lief man in den zweiten 45. Minuten ins offene Messer und ergab sich seinem Schicksal an diesem Tag. Leon Ludwig gelang das zwischenzeitliche 1:6, doch ins Gewicht fiel dies nicht sonderlich.

Wirklich plausible Gründe für die deutliche Höhe der Niederlage gibt es keine. Zwar war die Liste der Verletzten im Vergleich zur Vorwoche nochmals länger geworden, doch immerhin ging man als Tabellenvierter in die Partie. Auch dass der Gegner einige sonst höherklassig spielende Akteure in den eigenen Reihen hat, die, wie gemunkelt wird, von einem lokal ansässigen Oberflächenveredler gesponsert werden, darf wenn überhaupt nur als Erklärungsansatz herangezogen werden.

Letztlich bleibt nur die Erklärung ‘Black Out’ übrig. Auch wenn es unmittelbar nach einer solchen Niederlage schwerfällt, muss nun der Blick nach vorne gerichtet werden. Zwei Spiele im Jahr 2018 sind noch zu absolvieren und trotz zweier schmerzlicher Niederlagen in Serie belegt man noch Tabellenrang 6.

Die SG Oberlahn II erzielte in ihrem letzten Spiel des Jahres 2018 im Übrigen ein 1:1-Unentschieden gegen die SG Niedershausen/Obershausen II. Ausgerechnet der Kirschhöfer Marvin Geyer, der im Sommer ins Kallenbachtal wechselte, brachte die Gäste nach dem Wiederanpfiff in Führung. Wenige Minuten vor dem Spielende gelang Daniel Schmidt per Abstauber der verdiente Ausgleichstreffer. Mit einem beruhigenden Polster auf die Abstiegszone kann sich die ‘Zwote’ nun in die Winterpause verabschieden.

Für die erste Mannschaft gilt es im Auswärtsspiel bei der SG Merenberg am kommenden Sonntag, eine Reaktion auf die derbe Pleite zu zeigen.