SG Oberlahn beendet Saison 2018/19 mit beiden Mannschaften auf Tabellenplatz 6

Die Saison 2018/19 ist beendet. Sowohl die erste Mannschaft in der Kreisoberliga als auch die Reservemannschaft in der Kreisliga B I haben mit dem Klassenerhalt ihr Saisonziel erreicht. Mit dem Erreichen von Tabellenplatz 6 konnten sich beide Teams im Vergleich zur Vorsaison gar steigern.

Die SG Oberlahn zeigte bei der 4:2-Niederlage beim SC Offheim jedoch eine enttäuschende Leistung zum Saisonausklang. Besonders im ersten Durchgang war man ein Sparringspartner, der sich bei der Einweihung der neuen Sportanlage als gern gesehener Gast präsentierte. Ganze viermal klingelte es im SGO-Kasten vor dem Seitenwechsel. Marian Dillmanns verwandelter Strafstoß zum zwischenzeitlichen 3:1 sorgte nur für ein kurzes Aufbäumen. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Offheimer einen Gang zurück, hätten jedoch noch das ein oder andere Tor erzielen können. Der einzige Treffer in Durchgang zwei gelang der SGO in Person von Claudio Orbita.

Für einen besseren Schlusspunkt sorgte die SGO II, die durch das 2:1 gegen den FC Waldbrunn III ihre letzten fünf Saisonspiele allesamt gewinnen konnte. Marcel Klapper und Patrick Mielke erzielten die Treffer auf Seiten der Oberlahner.

Die SG Oberlahn geht in die wohl verdiente Sommerpause. Voraussichtlich Ende Juni beginnt die Vorbereitung auf die Spielzeit 2019/20.

Vielen Dank für die in der vergangenen Saison geleistete Unterstützung!


SGO sichert sich Rang 6

Nach zuletzt drei sieglosen Spielen konnte die SG Oberlahn am gestrigen Sonntagnachmittag ihren Gastauftritt bei der abstiegsbedrohten SG Winkels/Probbach/Dillhausen mit 0:5 (0:1) gewinnen. Durch die Ergebnisse auf den anderen Plätzen sichere sich die SGO zudem mindestens den Tabellenplatz 6, kann am letzten Spieltag theoretisch noch auf Platz 5 klettern.

W/P/D hielt gerade im ersten Durchgang noch recht gut mit. Gefährlich vor das Tor kamen die Westerwälder jedoch selten. Die Gäste ließen Ball und Gegner geschickt laufen und kamen zu einigen nennenswerten Möglichkeiten. Ein Foulelfmeter brachte die SGO dann die Führung. In seinem vorletzten Auftritt für Oberlahn verwandelte Marian Dillmann souverän zum 0:1. Kurz vor dem Seitenwechsel kam W/P/D dann zur einzig nennenswerten Möglichkeit. Auch unmittelbar nach dem Seitenwechsel lag der Ausgleich kurzzeitig in der Luft ehe die SGO wieder die Regie übernahm. Ein Doppelpack von Daniel Heimann brachte die Gäste endgültig auf die Siegerstraße. Claudio Orbita und Adrian Dombach schraubten das Ergebnis noch auf 0:5 in die Höhe. Am Ende des Tage stand so ein absolut verdienter Auswärtserfolg, der vielleicht um ein bis zwei Tore zu hoch ausfiel.

Zeitgleich gastierte die SGO II bei der FSG Runkel und gewann gar mit 0:6. Es war der vierte Sieg in Serie und damit sichert sich die ‘Zwote’ Tabellenplatz 7 und hat am letzten Spieltag noch die Möglichkeit, auf Platz 6 zu klettern. Robert Winkler (3), Roland Schurig (2) und Daniel Schmidt trugen sich in die Torschützenliste ein.

Am letzten Spieltag der Saison 18/19 gastiert die SG Oberlahn am kommenden Sonntag, den 26.05.19 um 15 Uhr beim SC Offheim. Die SGO II empfängt zu Hause den FC Waldbrunn III.

Vorbericht SG Ahlbach/Oberweyer (II)

Die SG Oberlahn empfängt am Sonntag, den 12.05.2019 die Mannschaften der SG Ahlbach/Oberweyer in Kubach. Für die erste Mannschaft ist es bereits das letzte Heimspiel der Saison ehe man abschließend zwei Mal auswärts antreten muss.

Auch wenn der Klassenerhalt in der Kreisoberliga schon vor Weihnachten eingetütet war, geht es für die SGO in den letzten Spielen darum, nach zuletzt zwei unnötigen Niederlagen die gute Saison mit einem zufriedenstellenden Tabellenplatz zu beenden. Möglich ist Tabellenplatz fünf bis neun. Alles andere als gesichert ist hingegen der Gegner von der Meil, welcher mit 39 Punkten auf Platz 12 noch zittern muss. Durch den möglichen vermehrten Abstieg könnte es bis zu fünf direkte Absteiger in die Kreisliga A geben. Abhängig ist dies vom Abschneiden der Mannschaften aus dem Landkreis Limburg-Weilburg in der Gruppenliga Wiesbaden. Aktuell kämpft der SV Elz dort noch um den Klassenerhalt während die SG Kirberg/Ohren/Nauheim schon als Absteiger in die KOL feststeht. Doch zurück zum kommenden Gegner: in der Vorwoche gelang ein Unentschieden gegen den zuletzt schwächelnden Aufstiegsaspiranten TuS Frickhofen. Auffällig ist die Torgefährlichkeit der Meilelf. Mit beachtlichen 78 Treffern stellt der Gegner rund um Bünjamin Yildirim (19 Treffer) den drittgefährlichsten Angriff der Liga. Doch ebenso anfällig ist man in der Defensive. 76 Gegentreffer sind der Grund, weshalb die SG im Abstiegskampf steckt. Da 19 der 39 Saisonpunkte auf fremdem Platz eingefahren wurden, sollte die SG Oberlahn vor der Unberechenbarkeit des Gegners gewarnt sein.

Ähnliche Vorzeichen trägt die Begegnung der Kreisliga B I zwischen der SG Oberlahn II und der SG Ahlbach/Oberweyer II. Im Spiel Achter gegen Dreizehnter und damit Tabellenschlusslicht geht es für die einen um eine möglichst gute Platzierung in der Endabrechnung und für die anderen um den Klassenverbleib. Lediglich zwei Punkte trennen den Gegner vom rettenden Ufer und in der Vorwoche gelang gegen den SV Hadamar III mit dem 1:1-Unentschieden ein Achtungserfolg.

Anpfiff der Begegnungen ist um 13 und 15 Uhr auf dem Rasenplatz in Kubach. Die SG Oberlahn I hofft auf eine gute Unterstützung im letzten Heimspiel der Saison.

JSG sichert sich 2x den Kreispokal

Unnötige Niederlage gegen Wassermänner

Die SG Oberlahn hat ihr Auswärtsspiel bei der SG Selters mit 4:3 (2:1) verloren und rutscht in der Tabelle auf Rang 7 ab.

Im Spiel der Verfolger (Vierter gegen Fünfter) erspielten sich die Hausherren zu Beginn eine Überlegenheit und waren besonders bei Standardsituationen gefährlich. Nachdem die SGO die erste Drangphase der Wassermänner unbeschadet überstande hatte, traute sie sich mehr zu und kam nicht unverdient zum Führungstreffer. Marco Cromm traf nach 28. Minuten nach starker Vorarbeit von Felix Umlauf, der im Anschluss jedoch verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Selters drängte vor der Halbzeit auf den Ausgleich und dieser gelang in der 39. Minute nach einem Eckball. Noch vor dem Seitenwechsel gelang der Führungstreffer nach einem direkt verwandelten Freistoß. Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel fiel das 3:1 – erneut nach einem Eckball. Das 4:1 in der 69. Minute war die vermeintliche Entscheidung. Doch zum Ende der Partie wurde die SGO nochmals stärker und kam zu einigen hochkarätigen Tormöglichkeiten. Marco Cromm verkürzte per Kopf nach 84 Minuten auf 4:2. Marian Dillmanns Treffer zum 4:3 in der 90. Minute setzte den Schlusspunkt auf die Partie.

Letztendlich wurde das Spiel entschieden durch die Anfälligkeit bei Standardsituationen. Drei der vier Gegentreffer fielen nach ruhendem Ball. Zudem nutzten die Hausherren die Schwächephase der SGO unmittelbar vor und nach dem Seitenwechsel eiskalt aus.

Besser machte es die SG Oberlahn II. Nach dem starken Auftritt beim 3:1-Erfolg gegen den Tabellenführer SG Weilmünster/Laubuseschbach in der Vorwoche gelang der ‘Zwoten’ ein 0:1-Auswärtserfolg beim SV Wilsenroth. Das Tor des Tages gelang Dennis Mielke in der 87. Spielminute. Durch den Sieg zieht die SGO II nach Punkten mit dem Gegner gleich und darf bei drei ausstehenden Spielen einen einstelligen Tabellenplatz in der Endabrechnung einplanen.

Am kommenden Sonntag gastiert die SG Ahlbach/Oberweyer mit beiden Mannschaften in Kubach. Anpfiff der Begegnungen ist um 13 und 15 Uhr.

SG Oberlahn unterliegt Mengerskirchen

Die SG Oberlahn hat trotz ordentlicher Leistung ihr vorletztes Heimspiel der laufenden Saison mit 0:2 (0:1) gegen den SV Mengerskirchen verloren. Dadurch rückten die Westerwälder im Kampf um Platz 5 bis auf einen Punkt an die SGO heran.

Die Gäste ließen zu Beginn den Ball kontrolliert in der eigenen Hälfte laufen und hielten so die Heimelf vom eigenen Kasten fern. So fiel bereits in der 8. Spielminute das 0:1, woraufhin die Lahnelf jedoch auch am Spiel teilnahm. Einige gute Möglichkeiten wurden vor dem Seitenwechsel ausgelassen. Jedoch blieben auch die Gäste in einem insgesamt ausgegleichenen Schlagabtausch stets gefährlich. In Durchgang zwei drängten die Hausherren mehr und mehr auf den Ausgleich und kamen ein ums andere Mal in den gegnerischen Strafraum. Das Tor fiel jedoch auf der anderen Seite als der SVM einen Konter zum 0:2 vollenden konnte. Das Spiel war keinesfalls entschieden und bis zum Schlusspfiff ergaben sich weitere Möglichkeiten auf beiden Seiten. In der Schlussphase gab es zwei strittige Situationen im Straufraum der Gäste. Ein möglichler Strafstoß blieb den Hausherren jedoch verwehrt und so musste man sich mit der ersten Niederlage nach fünf Spielen abfinden.

Nachdem die SG Oberlahn I zwei Wochen zuvor den damaligen Tabellenführer TuS Frickhofen überraschend schlagen konnte, gelang dies nun auch der SG Oberlahn II im Spiel gegen die SG Weilmünster/Laubuseschbach, die theoretisch die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga A hätte feiern können. Doch die Oberlahner hatten etwas dagegen. Von Beginn an boten sie dem haushohen Favoriten Paroli. Daniel Schmidt traf nach guter Vorarbeit von Daniel Heimann zum 1:0 aus kurzer Entfernung. Im weiteren Verlauf dezimierten sich die Gäste selbst. Ein Akteur wurde wegen beleidigender Worte Richtung Schiedsrichter des Feldes verwiesen. Noch vor dem Pausentee erhöhte Daniel Heimann nach Vorarbeit von Patrick Mielke auf 2:0. In Durchgang zwei sah Leon Cromm auf Seiten der SGO II die Ampelkarte und die Gleichzahl der Spieler auf beiden Seiten war wieder hergestellt. Wirklich Kapital schlagen konnten die Gäste daraus jedoch nicht. Nico Klapper setzte mit seinem Treffer zum 3:0 in der 87. Minute den Deckel auf die Partie. Das 3:1 in der Nachspielzeit war reine Ergebniskosmetik.

Durch den überraschenden, jedoch hochverdienten Erfolg hat die SGO II letzte Zweifel am Klassenerhalt beseitigt und kann guter Dinge in die Auswärtspartie beim SV Wilsenroth am kommenden Sonntag gehen. Zeitgleich gastiert die erste Mannschaft bei der SG Selters.

Abriss des Baucontainer-Anbaus im Stadion

Gestern rissen wir mit gemeinsamen Kräften aus JSG, SG und Vorstände den Containeranbau im Stadion Weilburg ab. Dieser wurde vom Vorgängerverein ohne Baugenehmigung errichtet. Dies kam erst nach der Übernahme des Sportgeländes durch die SG Oberlahn bei der Planung des neuen Kunstrasens ans Licht. Wie auch der Abriss, wird der Neubau nach und nach in Eigenleistung erbracht. Die Fertigstellung des neuen Sportlerheims wird ein weiterer Meilenstein der Spielgemeinschaft Oberlahn, die aus dem TUS Kubach, dem TUS Kirschhofen, dem SV Odersbach und dem SV Edelsberg seit 2013 besteht.

Wir können durchaus stolz darauf sein was hier in den letzten Jahren bewegt worden ist. Besonders vor den vielen ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden muss man den Hut ziehen. Dies ist in der heutigen Gesellschaft nicht mehr selbstverständlich. Aber mit der Errichtung allein ist es nicht getan. Das Sportgelände inklusive der Räumlichkeiten werden von den Weilburger Schulen und anderen Sportvereinen genutzt. Dies bedarf sehr großer Organisation um alle Interessen unter einen Hut zu bekommen. Auch die Pflege darf man nicht außer acht lassen. Ein Kunstrasen muss regelmäßig gepflegt werden um bei der hohen Nutzung die Haltbarkeit zu gewährleisten. Dies wird alles ehrenamtlich Woche für Woche von Mitgliedern übernommen.

Vielen Dank an die vielen Helfer am gestrigen Samstag!!

Wir wünschen allen schöne Feiertage!

SGO besiegt den Klassenprimus

Mit dem 2:0-Heimsieg über Tabellenführer TuS Frickhofen ist der SG Oberlahn zweifelsohne DIE Überraschung des Spieltags in der Kreisoberliga gelungen.

Über die gesamte Spieldauer waren die favorisierten Gäste blass und konnten kaum ihr gefürchtetes Kombinationsspiel aufziehen. Aus dem Spiel heraus gab es so kaum nennenswerte Tormöglichkeiten für die beste Offensive der Liga. Anders sah es bei den Hausherren aus, die schon im ersten Durchgang einige Male der Führung nahe waren. In der 45. Minute kam der A-Jugendliche Leon Ludwig für den angeschlagenen Claudio Orbita ins Spiel. Unmittelbar danach stand er schon im Mittelpunkt, da er ein Foul im eigenen Strafraum beging. Den folgerichtigen Elfmeter beförderte der Schütze des TuS Frickhofen in die Kirschhöfer Birken. Mit sehr viel Glück ging es so torlos in die Kabine. Eine Gästeführung hätte jedoch auch keinesfalls den Spielverlauf wiedergespiegelt.

Nach dem Seitenwechsel intensivierte die SGO ihre Angriffsbemühungen. Zunächst landete ein wohl als Flanke gedachter Schuss vom A-Jugendlichen Merlin Frank am Außenpfosten. Wenig später markierte einmal mehr Marco Cromm den verdienten Führungstreffer mit einem satten Flachschuss. Frickhofen begann nun wiederholt mit dem Unparteiischen zu hadern. Das einzig probate Mittel waren lange Bälle, die meist jedoch keine Herausforderung für die gut organisierte SGO-Defensive darstellten. Als in der 69. Minute Leon Ludwig nach dem Wegschlagen des Balls die gelb-rote Karte sah, dachten viele, es gäbe eine Schlussoffensive der Gäste. Doch weit gefehlt, denn erneut war es Cromm, der ein feines Zuspiel in die Spitze erlief und zum 2:0 nach 79 Minuten abschloss. Dabei sollte es bis zum Ende der Partie bleiben bleiben.

Weniger gut lief der Nachmittag für die SGO II. In der Kreisliga B I unterlag die ‘Zwote’ dem SV Hadamar III mit 0:3 (0:2). Allerdings klingt das Ergebnis deutlicher als das Spiel tatsächlich war und fiel so um mindestens einen Treffer zu hoch aus. Die SGO II rangiert recht sicher im Tabellenmittelfeld, ist jedoch gut beraten, in den ausbleibenden Partien noch ein paar Punkte einzufahren, um letzte Zweifel am Klassenerhalt zu beseitigen.

Erstmals seit vielen Jahren finden über das Osterwochenende keine Spiele statt. Weiter geht es mit Heimspielen am Sonntag, den 28.04.2019. Die SG Oberlahn empfängt den SV Mengerskirchen. Vorher bekommt es die SGO II mit dem Tabellenführer der Kreisliga B I, der SG Weilmünster/Laubuseschbach, zu tun.

Frohe Ostern!

 

Cromm und Dillmann schießen SGO zum Auswärtssieg

Die SG Oberlahn hat am 28. Spieltag ihr Auswärtsspiel beim FCA Niederbrechen deutlich mit 1:5 (0:2) gewinnen können. Es war der erste Sieg in Niederbrechen in der Geschichte der SG Oberlahn seit Gründung im Jahr 2013.

Dabei hätte es durchaus anders kommen können. Die Hausherren tauchten in der Anfangsviertelstunde mehrfach frei vorm SGO-Tor auf und verpassten die Führung ein ums andere Mal. Danach übernahmen die Gäste die Kontrolle über das Geschehen und ließen Ball und Gegner gut auf dem großen Kunstrasenplatz laufen. Nach gut einer halben Stunde markierte Marco Cromm aus rund 20 Metern mit einem platzierten Flachschuss die Führung. In der Nachspielzeit des ersten Duchgangs war es erneut Cromm, der alleine auf den Heimkeeper zudribbelte, die Nerven behielt und zur 0:2-Pausenführung einschob. Nach dem Seitenwechsel war dem FCA zwar der Wille anzumerken, doch die spielerischen Fähigkeiten reichten an diesem Tag schlicht nicht aus, um gefährlich in den gegnerischen Strafraum zu kommen. Mit dem 0:3 durch Marian Dillmann nach einer Stunde war die Messe quasi gelesen. Ein kurzes Aufkeimen in Form des 1:3 in der 80. Spielminute wurde prompt durch einem Doppelschlag von Marian Dillmann erstickt. Eine geschlossene Leistung der SG Oberlahn führte folgerichtig zum 1:5-Auswärtserfolg.

Auch die SG Oberlahn II nahm einen Punkt aus dem schweren Auswärtsspiel beim favorisierten TuS Löhnberg mit nach Hause (Endstand 2:2). Zwei Mal geriet man in Rückstand und zwei Mal kam man durch Tore von Martin Dombach und Marcel Klapper zurück ins Spiel. Zweifelsohne stellt dieser Punktgewinn einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenverbleib in der Kreisliga B I dar.

Schwere Heimspiele stehen als nächstes für die SG Oberlahn auf dem Plan. Am nächsten Sonntag empfängt die SGO den Tabellenführer der Kreisoberliga TuS Frickhofen sowie die SGO II den SV RW Hadamar III.

Kurioser Fußballnachmittag in Weilburg

Die SG Oberlahn hat sich in einer kuriosen Kreisoberligapartie 4:4-Unentschieden (0:1) von der TSG Oberbrechen getrennt nachdem sie insgesamt dreimal in Rückstand geraten war.

Schon wenige Minuten nach Spielbeginn zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt und entschied zu Gunsten der abstiegsbedrohten Gäste aus dem Goldenen Grund. Die zweifelhafte Entscheidung glich sich durch das Scheitern des Schützen aus, der den Ball am Tor vorbei schoss. Unbeeindruckt davon gelang dem Mitaufsteiger von 2017 dann aber nach elf Minuten die Führung, die bis zum Seitenwechsel hielt. Mittlerweile hatte strömender Regen eingesetzt nachdem der Tag mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen begonnen hatte. Die SGO kam etwas besser aus der Kabine und markierte in Person von Marco Cromm in der 55. Minute den Ausgleich. Wenig später ahnten sich die Gäste wegen eines Doppelschlags binnen zwei Minuten zum zwischenzeitlichen 1:3 bereits auf der Siegerstraße. Marian Dillmann verkürzte in der 73. Minute auf 2:3 und spätestens nachdem ein Gästeakteur mit der Ampelkarte zum Duschen geschickt wurde witterten die Oberlahner ihre Chance, an diesem Nachmittag noch etwas Zählbares im Weilburger Stadion zu behalten. Dazu trug bei, dass nun auch der SGO ein Strafstoß zugesprochen wurde, den Benjamin Heumann jedoch nicht im Netz unterbringen konnte. In der 85. Minute war es dann aber soweit und Adrian Boghian gelang der viel umjubelte Treffer zum 3:3. Mitten in die Euphorie und Schlussoffensive der Gastgeber hinein setzte die TSG dann aber den vermeintlichen Dolchstoß und war erneut in Führung – 3:4. In der Nachspielzeit gelang Thorsten Hardt dann der verdiente Ausgleichstreffer (4:4). Eine weitere Chance wurde vergeben, doch ein Sieg wäre an diesem Nachmittag doch des Guten zu viel gewesen. Die Punkteteilung ging aufgrund einer couragierten Leistung der abstiegsbedrohten TSG in Ordnung.

Zuvor gelang der SGO II ein wichtiger 2:0-Heimerfolg gegen den SV Wolfenhausen. Nach einer schwachen ersten Hälfte erzielten Robert Winkler und Roland Schurig im zweiten Durchgang die Tore. Glück hatte die SGO II jedoch, da kurz vor dem entscheidenden zweiten Treffer ein Strafstoß der Gäste verschossen wurde. Dies war im Übrigen der erste von insgesamt drei verschossenen Strafstößen an diesem Nachmittag in Weilburg.