Sieg und Remis zum Ende der Hinrunde

Im letzten Spiel der Hinrunde gelang der SG Oberlahn im Kreisoberligaspiel gegen den SC Offheim ein 3:0-Heimsieg. Die zweite Garde kam in der Kreisliga B I zu einem 3:3-Unentschieden beim zweitplatzierten FC Waldbrunn III. Wie in jedem Jahr werden noch die ersten Spiele der Rückrunde bis in den Dezember hinein gespielt, weswegen das Spieljahr 2018 noch nicht beendet ist.

Schon in der Anfangsphase im Spiel der SGO I kam es zur Schlüsselszene des Spiels, welche fortan die Emotionen auf und neben dem Platz bestimmen sollte. Ein langer Ball segelte in den Strafraum, jedoch nicht den Fünfmeterraum der Gäste und der Torhüter stieg auf, um die Kugel zu sichern. Auch Heimkapitän Tobias Keller sprang in Richtung Ball. Wer zuerst am Ball war, konnte scheinbar auch vom Unparteiischen nicht eindeutig erkannt werden. Es kam zum Zusammenprall, der Ball war frei und wurde von Marco Cromm über die Linie befördert. Die ‘Bären’ aus Offheim forderten einen Freistoß und für einem Moment herrschte Unklarheit. Der Treffer zählte, doch teuer musste diesen die SGO bezahlen, da Keller ausgewechselt und mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus kam und den Oberlahnern im Kalenderjahr 2018 nicht mehr zur Verfügung stehen wird – gute Besserung, Tobi! Es muss an dieser Stelle klargestellt werden, dass auch ein Freistoß für die Gäste nachvollziehbar gewesen wäre, die teils übertriebenen und beleidigenden Reaktionen der Gäste und ihrer Anhänger jedoch über das übliche ‘Geschimpfe’ in der Kreisklasse hinausgingen. Dass sich dies die Fans der Heimelf nicht ewig gefallen lassen wollten, musste dem SC Offheim klar gewesen sein.

Zurück zum Sport: im weiteren Verlauf spielten die Gäste gemessen am aktuellen Tabellenstand recht ordentlich mit, kamen jedoch zu keinen zwingenden Abschlüssen. Anders die SGO, die in Person von Christian Kopp am Pfosten scheiterte. Mit der knappen Führung ging es in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst nicht viel. Mitte des zweiten Durchgangs bescherte erneut Marco Cromm das erlösende 2:0 nach gutem Zuspiel von Daniel Heimann. Anschließend hatten die Gäste mehr Spielanteile und der Anschlusstreffer lag in dieser Phase näher als ein drittes Tor der Oberlahner. Doch genau dieses fiel in der Schlussphase. Marian Dillmann schoss einen Freistoß aus rund 20 Metern sehenswert an den Innenpfosten, von wo aus das Leder zum 3:0-Endstand ins Netz prallte.

Die SG Oberlahn beendet die Hinrunde mit einer sehr guten Punkteausbeute (34 von 51 möglichen Punkten) und beißt sich in der Spitzengruppe der Kreisoberliga fest. Damit wird die schon gute Hinrunde aus der ersten Kreisoberligasaison im letzten Jahr sogar noch getoppt. Der Grundstein für das Erreichen des Saisonziels, dem Klassenerhalt, dürfte damit gelegt sein.

Auch die SG Oberlahn II ist nach der Hinrunde voll im Soll. Im gesicherten Mittelfeld mit Anschluss zur Spitzengruppe stehend, spielt die die ‘Zwote’ eine solide Runde und wird aller Voraussicht nach auch das Erreichen des Saisonziels Klassenerhalt anpeilen können. Noch besser hätte die Punkteausbeute der ersten Saisonhälfte sein können. Das 3:3-Unentschieden am gestrigen Samstag wäre gegen den Tabellenzweiten sicher ein Erfolg gewesen, hätte man nicht selbst die 2:3-Führung erst in der 90. Minute erzielt und im direkten Gegenzug in der Nachspielzeit noch das schmerzliche 3:3 hinnehmen müssen.

Weiter geht es am ersten Spieltag der Rückrunde am Sonntag, den 11.11.2018 um 14.30 Uhr mit den Auswärtsspielen beim TuS Obertiefenbach (Kreisoberliga) und dem SV Arfurt (Kreisliga B I).