Kurioser Fußballnachmittag in Weilburg

Die SG Oberlahn hat sich in einer kuriosen Kreisoberligapartie 4:4-Unentschieden (0:1) von der TSG Oberbrechen getrennt nachdem sie insgesamt dreimal in Rückstand geraten war.

Schon wenige Minuten nach Spielbeginn zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt und entschied zu Gunsten der abstiegsbedrohten Gäste aus dem Goldenen Grund. Die zweifelhafte Entscheidung glich sich durch das Scheitern des Schützen aus, der den Ball am Tor vorbei schoss. Unbeeindruckt davon gelang dem Mitaufsteiger von 2017 dann aber nach elf Minuten die Führung, die bis zum Seitenwechsel hielt. Mittlerweile hatte strömender Regen eingesetzt nachdem der Tag mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen begonnen hatte. Die SGO kam etwas besser aus der Kabine und markierte in Person von Marco Cromm in der 55. Minute den Ausgleich. Wenig später ahnten sich die Gäste wegen eines Doppelschlags binnen zwei Minuten zum zwischenzeitlichen 1:3 bereits auf der Siegerstraße. Marian Dillmann verkürzte in der 73. Minute auf 2:3 und spätestens nachdem ein Gästeakteur mit der Ampelkarte zum Duschen geschickt wurde witterten die Oberlahner ihre Chance, an diesem Nachmittag noch etwas Zählbares im Weilburger Stadion zu behalten. Dazu trug bei, dass nun auch der SGO ein Strafstoß zugesprochen wurde, den Benjamin Heumann jedoch nicht im Netz unterbringen konnte. In der 85. Minute war es dann aber soweit und Adrian Boghian gelang der viel umjubelte Treffer zum 3:3. Mitten in die Euphorie und Schlussoffensive der Gastgeber hinein setzte die TSG dann aber den vermeintlichen Dolchstoß und war erneut in Führung – 3:4. In der Nachspielzeit gelang Thorsten Hardt dann der verdiente Ausgleichstreffer (4:4). Eine weitere Chance wurde vergeben, doch ein Sieg wäre an diesem Nachmittag doch des Guten zu viel gewesen. Die Punkteteilung ging aufgrund einer couragierten Leistung der abstiegsbedrohten TSG in Ordnung.

Zuvor gelang der SGO II ein wichtiger 2:0-Heimerfolg gegen den SV Wolfenhausen. Nach einer schwachen ersten Hälfte erzielten Robert Winkler und Roland Schurig im zweiten Durchgang die Tore. Glück hatte die SGO II jedoch, da kurz vor dem entscheidenden zweiten Treffer ein Strafstoß der Gäste verschossen wurde. Dies war im Übrigen der erste von insgesamt drei verschossenen Strafstößen an diesem Nachmittag in Weilburg.

 

Leistungssteigerung im zweiten Durchgang beschert Auswärtssieg

Die SG Oberlahn hat ihr Auswärtsspiel beim TuS Lindenholzhausen am 26. Spieltag der Kreisoberligasaison 2018/19 mit 2:4 (1:0) gewinnen können.

Die akut abstiegsgefährdeten Gastgeber begannen couragiert und überraschend offensiv. Benjamin Heumann hatte auf Seiten der SGO die erste gute Möglichkeit des Spiels, scheiterte jedoch am gut reagierenden Heimkeeper. Der Führungstreffer für die Gastgeber fiel in der 19. Spielminute nach einem Eckstoß. Nach rund einer halben Stunde fand die SGO besser ins Spiel, bis zum Halbzeitpfiff passierte jedoch nichts erwähnenswertes mehr. Nach dem Wiederanpfiff hatte die SGO zunächst das Glück auf ihrer Seite als ein Freistoß ans Lattenkreuz knallte. Ein 2:0 zu diesem Zeitpunkt hätte es der SGO umso schwerer gemacht, noch einmal zurück ins Spiel zu finden. Doch so blieben die Gäste im Spiel. Ein Doppelwechsel mit Daniel Heimann und Robert Winkler brachte fortan deutlich mehr Schwung und Winkler gelang kurze Zeit später der Ausgleichstreffer (70.). Es war der Auftakt zu einer turbulenten und torreichen Schlussphase. Denn nur zwei Minuten später hatten die Oberlahner das Spiel gedreht. Marco Cromm traf zum 1:2. Erneut nur wenige Minuten später fiel das nächste Tor, doch dieses Mal auf der Gegenseite. Ein gut zu Ende gespielter Angriff der Hausherren brachte den erneuten Ausgleich (78.). Unmittelbar nach dem Anstoß fasste sich Marian Dillmann ein Herz und schloss ein sehenswertes Dribbling zum 2:3 ab. Marco Cromm gelang wenig später in der 83. Minute der 2:4-Endstand in einer Partie, die durchaus auch ein anderes Ergebnis am Ende hätte haben können.

Der zweite Sieg in Serie beschert der SG Oberlahn Tabellenplatz 7 mit nun fünf Punkten Vorsprung vor der achtplatzierten SG Weinbachtal. Weiter geht es am nächsten Sonntag, den 31.03.2019 gegen die TSG Oberbrechen. Die SG Oberlahn II empfängt den SV Wolfenhausen.

SGO II startet ins Pflichspieljahr 2019

Am kommenden Sonntag, den 10.03.2019 endet die lange Pflichspielpause für die SG Oberlahn II in der Kreisliga B I. Das letzte Pflichtspiel bestritt die ‘Zwote’ bereits im November 2018. Auswärts tritt man nun bei der SG Hangenmeilingen/Niederzeuzheim an, die aktuell drei Plätze und fünf Zähler vor der SGO II (Platz 8, 22 Punkte) rangiert. Das Hinspiel endete 2:2 und entsprechend kann mit einem offenen Schlagabtausch gerechnet werden. Anstoß ist um 15 Uhr in Hangenmeilingen.

Zeitgleich tritt die SG Oberlahn I im Derby bei der SG Weinbachtal an. Mit einem Heimsieg könnten die Weinbachtaler auf die sechstplatzierte SGO (38 Punkte) aufschließen. Der Auftakt in das Spieljahr 2019 war für die SGO eher mäßig. Im ersten Spiel kassierte man eine unglückliche Niederlage beim VfR Limburg 07. Der spielentscheidende Gegentreffer fiel erst wenige Minuten vor dem Spielende nachdem man zuvor einen 2-Tore-Rückstand aufgeholt hatte. Am vergangenen Samstag gelang ein 2:2-Unentschieden gegen den Aufstiegskandidaten FC Waldbrunn II. Dem Spielverlauf zufolge wäre ein Heimerfolg durchaus möglich und verdient gewesen.

Anpfiff des Oberlahn-Derbys ist am Sonntag um 15 Uhr in Elkerhausen.

Vorberetung vorbei – am Sonntag geht’s wieder um Zählbares

Die Vorbereitung auf das Restprogramm der Saison 2018/19 geht in dieser Woche zu Ende und am kommenden Sonntag, den 24.02.19 reist die SG Oberlahn für das erste Meisterschaftsspiel des neuen Jahres in die Domstadt Limburg zum VfR 07.

In der einmonatigen Vorbereitung testete die erste Mannschaft gegen die SG Niedershausen/Obershausen (Endstand 3:3) und den TuS Drommershausen (Endstand 8:1). Die Reservemannschaft, die erst Mitte März das erste Punktspiel haben wird, testete erfolgreich gegen den FC Zaza Weilburg (Endstand 4:0) und die SG Niedershausen/Obershausen II (Endstand 5:2). In allen Spielen wurden zudem Spieler der A-Jugendmannschaft der JSG Oberlahn eingesetzt. In den Reihen der SGO darf außerdem seit Neuestem Francesco Perna, zuletzt für den TuS Löhnberg und den FV Weilburg am Ball, begrüßt werden, welcher prompt drei Treffern im Spiel gegen die SG Niedershausen/Obershausen II beisteuerte.

Zum Auftakt in das Pflichtspieljahr 2019 gastiert die SGO nun also beim VfR 07 Limburg. Im Spiel Fünfter gegen Sechster ist ein Duell auf Augenhöhe zu erwarten. Die im Vorjahr aufgestiegene Limburger Mannschaft gewann das Hinspiel im September knapp mit 0:1 im Weilburger Stadion. Mit einem Auswärtssieg könnten die Oberlahner an den ‘Rothosen’ vorbeiziehen. Spannung ist demnach garantiert. Los geht’s am Sonntag um 14:30 Uhr auf dem Limburger Stephanshügel.

 

SGO ins neue Jahr gestartet

Nach rund sechswöchiger Pause starteten die beiden Seniorenmannschaften der SG Oberlahn sowie die A-Jugendlichen der JSG Oberlahn bereits am vergangenen Donnerstag, den 17. Januar 2019 in die Vorbereitung auf das Restprogramm der Saison 2018/19.

Während sich der Winter in der fußballfreien Zeit kaum bemerkbar machte, schlägt er dieser Tage mit Temperaturen im Dauerfrostbereich sprichwörtlich ‘eiskalt’ zu. Anpassungsschwierigkeiten hat die SGO jedoch keine und absolvierte kurzerhand am vergangenen Freitag eine Trainingseinheit in der Kubacher Kristallhöhle bei angenehmen 9°C. Insgesamt drei Mal bezwangen die Spieler angeführt von Trainer Marco Ketter die über 400 Treppenstufen vom tiefsten Punkt der Höhle bis zum Höhleneingang.

In den nächsten Wochen bis zum ersten Pflichtspiel am 24.02.2019 (SG Oberlahn, Kreisoberliga) stehen zahlreiche weitere Trainingseinheiten und Vorbereitungsspiele beider Mannschaften auf dem Plan. Die SG Oberlahn II muss sich bis zum ersten Punktspiel Mitte März noch etwas länger gedulden.

 

Frohe Weihnachten!

Weihnachtskugel, Rot, Kugel, FeierAm vergangenen Samstag kam die SGO-Gemeinde ein letztes Mal im alten Jahr 2018 zusammen, um das erfolgreiche Jahr im Rahmen der traditionellen Weihnachtsfeier Revue passieren zu lassen.

In der festlich geschmückten Kubacher Festhalle kamen neben den Spielern auch Trainer, Funktionäre, Vorstände, Schiedsrichter, die A-Jugendlichen, die Damenmannschaft sowie Freunde und Gönner zusammen. In den Reden der Trainer und Vorstände blickte man auf das Spieljahr 2018 zurück. Dabei wurde der souveräne Klassenerhalt beider Mannschaften nach dem Aufstieg im Vorjahr hervorgehoben und auch optimistisch auf die aktuelle Saison geblickt. Beide Teams stehen im gesicherten Mittelfeld in Kreisoberliga und Kreisliga B. Ebenso lobend hervorgehoben wurde die erfolgreiche Heranführung der A-Jugendlichen an den Seniorenkader. Neben den obligatorischen Reden standen ein SGO-Quiz und die traditionelle Tombola auf dem Programm. Im Anschluss wurde bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen gefeiert.

Die Vorbereitung auf das Restprogramm der Rückrunde 2018/19 wird wie alljährlich voraussichtlich Ende Januar 2019 beginnen.

An dieser Stelle wünscht die SG Oberlahn allen Freunden und Gönnern ein besinnliches Weihnachtsfest und das Allerbeste für das Jahr 2019!

Ebenso gilt es allen Lesern Danke zu sagen für das rege Interesse am Internetauftritt der SG Oberlahn!

Bis bald!

 

 

Vorbericht: Das Jahr 2018 positiv abschließen

Am kommenden Sonntag, den 02.12.2018 empfängt die SG Oberlahn den VFL Eschhofen zum letzten Spiel des Jahres 2018.

Nachdem auch das dritte Rückrundenspiel bei der SG Merenberg am vergangenen Sonntag verloren ging (2:3), steht die SGO vor einem wichtigen Spiel, um die Marschrichtung für das Jahr 2019 vorzugeben. Im Vergleich zur 1:8-Klatsche gegen die SG Niedershausen/Obershausen war in Merenberg zwar eine Leistungssteigerung zu sehen, doch trotz einer 2:0-Führung gab man das Spiel noch leichtfertig aus der Hand.

Auf dem Papier steht die SGO vor dem Spiel gegen den VFL Eschhofen zwar als Favorit. Auch der 4:1-Auswärtserfolg aus dem Hinspiel lässt die Oberlahner optimistisch blicken. Doch der abstiegsbedrohte Tabellensechszehnte wird sicherlich mit breiter Brust im Weilburger Stadion antreten, da man in der Vorwoche nahezu sensationell dem Klassenprimus TuS Frickhofen ein 1:1-Unentschieden abringen konnte. Auch der Trend spricht eher für die Gäste aus dem Limburger Stadtteil. Aus den drei bisherigen Rückrundenspielen nahm man immerhin vier Punkte mit. Das Abschneiden der SGO ist bekannt.

Mit einem Dreier am 1. Advent könnte die SG Oberlahn das Spieljahr 2018 noch versöhnlich abschließen und die zurückliegende Schwächephase vergessen lassen. Denn grundsätzlich, und daran wird auch der Ausgang des Spiels am Sonntag nichts ändern, kann die SGO auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Anstoß der Partie ist bereits um 14 Uhr im Weilburger Stadion.

 

Historische Niederlage für die SG Oberlahn

Die SG Oberlahn unterlag im vermeintlichen Spitzenspiel der Kreisoberliga Limburg-Weilburg der SG Niedershausen/Obershausen mit 1:8 (0:3). Seit Gründung der SG Oberlahn im Jahr 2013 ist dies die höchste Niederlage in einem Pflichtspiel für die Oberlahn-Elf.

Nach der 1:4-Niederlage beim Tabellenletzten TuS Obertiefenbach in der Vorwoche waren die Hausherren auf Wiedergutmachung aus. War dies in den Anfangsminuten noch zu erahnen, brachen im weiteren Spielverlauf alle Dämme. Beim Spielstand von 0:3 war die Partie schon zum Seitenwechsel entschieden. Ein ums andere Mal lief man in den zweiten 45. Minuten ins offene Messer und ergab sich seinem Schicksal an diesem Tag. Leon Ludwig gelang das zwischenzeitliche 1:6, doch ins Gewicht fiel dies nicht sonderlich.

Wirklich plausible Gründe für die deutliche Höhe der Niederlage gibt es keine. Zwar war die Liste der Verletzten im Vergleich zur Vorwoche nochmals länger geworden, doch immerhin ging man als Tabellenvierter in die Partie. Auch dass der Gegner einige sonst höherklassig spielende Akteure in den eigenen Reihen hat, die, wie gemunkelt wird, von einem lokal ansässigen Oberflächenveredler gesponsert werden, darf wenn überhaupt nur als Erklärungsansatz herangezogen werden.

Letztlich bleibt nur die Erklärung ‘Black Out’ übrig. Auch wenn es unmittelbar nach einer solchen Niederlage schwerfällt, muss nun der Blick nach vorne gerichtet werden. Zwei Spiele im Jahr 2018 sind noch zu absolvieren und trotz zweier schmerzlicher Niederlagen in Serie belegt man noch Tabellenrang 6.

Die SG Oberlahn II erzielte in ihrem letzten Spiel des Jahres 2018 im Übrigen ein 1:1-Unentschieden gegen die SG Niedershausen/Obershausen II. Ausgerechnet der Kirschhöfer Marvin Geyer, der im Sommer ins Kallenbachtal wechselte, brachte die Gäste nach dem Wiederanpfiff in Führung. Wenige Minuten vor dem Spielende gelang Daniel Schmidt per Abstauber der verdiente Ausgleichstreffer. Mit einem beruhigenden Polster auf die Abstiegszone kann sich die ‘Zwote’ nun in die Winterpause verabschieden.

Für die erste Mannschaft gilt es im Auswärtsspiel bei der SG Merenberg am kommenden Sonntag, eine Reaktion auf die derbe Pleite zu zeigen.

SG Oberlahn mit desaströser Leistung beim Tabellenschlusslicht

Die SG Oberlahn hat das erste Rückrundenspiel beim Tabellenschlusslicht TuS Obertiefenbach verdient mit 1:4 (1:1) verloren.

Dabei zeigten die bis dato auf dem dritten Platz stehenden Oberlahner zweifelsfrei eine der schwächsten Leistungen der laufenden Saison. Zwar war man personell geschwächt, da sowohl Tobias Keller als auch Adrian Dombach in der Hintermannschaft fehlten, doch rechtfertigt dies nicht eine derart unterirdische Leistung. Schon von Beginn an zeigten die akut abstiegsbedrohten Obertiefenbacher mehr Einsatz und Leidenschaft. Folgerichtig gelang die Führung, welche jedoch kurze Zeit später durch Daniel Heimann egalisiert wurde. Noch vor dem Seitenwechsel ergaben sich gute Möglichkeiten für die Oberlahner, um die Partie zu drehen, doch es sollte an diesem Tag  kein weiterer Treffer mehr gelingen. Im zweiten Abschnitt nutzten die Hausherren gravierende Fehler der Gäste aus und kamen binnen weniger Minuten zu drei Treffern, die eine SG Oberlahn in Normalform nie und nimmer zugelassen hätte.

Ebenso wenig Grund zur Freude gab es bei der SG Oberlahn II, die ihr Auswärtsspiel beim SV Arfut mit 2:3 verlor. Die Gastgeber begannen furios und führten nach einer halben Stunde bereits mit 3:0. Eine Leistungssteigerung ließ die Oberlahner nochmals auf 2:3 herankommen, doch auch hier sprang am Ende nichts Zählbares heraus.

Nach dem ersten 0-Punkte-Sonntag nach langer Zeit gilt es die Wunden zu lecken und nach vorne zu blicken. Am nächsten Sonntag erwartet die SG Oberlahn mit beiden Mannschaften die SG Niedershausen/Obershausen.

Sieg und Remis zum Ende der Hinrunde

Im letzten Spiel der Hinrunde gelang der SG Oberlahn im Kreisoberligaspiel gegen den SC Offheim ein 3:0-Heimsieg. Die zweite Garde kam in der Kreisliga B I zu einem 3:3-Unentschieden beim zweitplatzierten FC Waldbrunn III. Wie in jedem Jahr werden noch die ersten Spiele der Rückrunde bis in den Dezember hinein gespielt, weswegen das Spieljahr 2018 noch nicht beendet ist.

Schon in der Anfangsphase im Spiel der SGO I kam es zur Schlüsselszene des Spiels, welche fortan die Emotionen auf und neben dem Platz bestimmen sollte. Ein langer Ball segelte in den Strafraum, jedoch nicht den Fünfmeterraum der Gäste und der Torhüter stieg auf, um die Kugel zu sichern. Auch Heimkapitän Tobias Keller sprang in Richtung Ball. Wer zuerst am Ball war, konnte scheinbar auch vom Unparteiischen nicht eindeutig erkannt werden. Es kam zum Zusammenprall, der Ball war frei und wurde von Marco Cromm über die Linie befördert. Die ‘Bären’ aus Offheim forderten einen Freistoß und für einem Moment herrschte Unklarheit. Der Treffer zählte, doch teuer musste diesen die SGO bezahlen, da Keller ausgewechselt und mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus kam und den Oberlahnern im Kalenderjahr 2018 nicht mehr zur Verfügung stehen wird – gute Besserung, Tobi! Es muss an dieser Stelle klargestellt werden, dass auch ein Freistoß für die Gäste nachvollziehbar gewesen wäre, die teils übertriebenen und beleidigenden Reaktionen der Gäste und ihrer Anhänger jedoch über das übliche ‘Geschimpfe’ in der Kreisklasse hinausgingen. Dass sich dies die Fans der Heimelf nicht ewig gefallen lassen wollten, musste dem SC Offheim klar gewesen sein.

Zurück zum Sport: im weiteren Verlauf spielten die Gäste gemessen am aktuellen Tabellenstand recht ordentlich mit, kamen jedoch zu keinen zwingenden Abschlüssen. Anders die SGO, die in Person von Christian Kopp am Pfosten scheiterte. Mit der knappen Führung ging es in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst nicht viel. Mitte des zweiten Durchgangs bescherte erneut Marco Cromm das erlösende 2:0 nach gutem Zuspiel von Daniel Heimann. Anschließend hatten die Gäste mehr Spielanteile und der Anschlusstreffer lag in dieser Phase näher als ein drittes Tor der Oberlahner. Doch genau dieses fiel in der Schlussphase. Marian Dillmann schoss einen Freistoß aus rund 20 Metern sehenswert an den Innenpfosten, von wo aus das Leder zum 3:0-Endstand ins Netz prallte.

Die SG Oberlahn beendet die Hinrunde mit einer sehr guten Punkteausbeute (34 von 51 möglichen Punkten) und beißt sich in der Spitzengruppe der Kreisoberliga fest. Damit wird die schon gute Hinrunde aus der ersten Kreisoberligasaison im letzten Jahr sogar noch getoppt. Der Grundstein für das Erreichen des Saisonziels, dem Klassenerhalt, dürfte damit gelegt sein.

Auch die SG Oberlahn II ist nach der Hinrunde voll im Soll. Im gesicherten Mittelfeld mit Anschluss zur Spitzengruppe stehend, spielt die die ‘Zwote’ eine solide Runde und wird aller Voraussicht nach auch das Erreichen des Saisonziels Klassenerhalt anpeilen können. Noch besser hätte die Punkteausbeute der ersten Saisonhälfte sein können. Das 3:3-Unentschieden am gestrigen Samstag wäre gegen den Tabellenzweiten sicher ein Erfolg gewesen, hätte man nicht selbst die 2:3-Führung erst in der 90. Minute erzielt und im direkten Gegenzug in der Nachspielzeit noch das schmerzliche 3:3 hinnehmen müssen.

Weiter geht es am ersten Spieltag der Rückrunde am Sonntag, den 11.11.2018 um 14.30 Uhr mit den Auswärtsspielen beim TuS Obertiefenbach (Kreisoberliga) und dem SV Arfurt (Kreisliga B I).