SG Oberlahn mit erstem Remis der Saison, Reserve siegt

Die SG Oberlahn hat sich mit einem 0:0-Unentschieden von der SG Winkels/Probbach/Dillhausen getrennt und damals erstmals in dieser Saison die Punkte mit dem Gegner geteilt. Zuvor konnte die SGO II ihr Heimspiel mit 3:2 (1:2) gegen die FSG Runkel gewinnen.

Im ersten Spiel des Tages begann die ‘Zwote’ furios und hätte schon in den ersten 15 Minuten das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden können, doch gelang zunächst nur ein Treffer zum 1:0 durch Robert Winkler. In Folge dessen drehte der Gast das Spiel binnen weniger Minuten und es stand 1:2. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause. Robert Winkler gelang im zweiten Durchgang der Ausgleich. Wenige Minuten vor dem Spielende traf Marcel Klapper mit einem ruhenden Ball zum 3:2-Siegtreffer.

Die SG Oberlahn hätte ebenso bereits in der ersten Halbzeit die Weichen in Richtung Heimsieg stellen können, doch scheiterte man u.a. zweimal am Pfosten. Zunächst köpfte Daniel Heimann den Ball an den Pfosten ehe Christian Kopp einen Foulelfmeter an selbigen schoss. Die Gäste spielten angesichts ihrer Tabellenposition gut mit, kamen jedoch im ersten Durchgang zu keiner nennenswerten Torchance. Nach dem Wiederanpfiff dezimierten sich die Oberlahner durch eine Gelb-Rote Karte selbst und mussten über 30 Minuten in Unterzahl spielen. Somit hatten die Gäste anschließend mehr Spielanteile, doch die besseren Chancen hatten die Hausherren. Beinahe hätte es aber dennoch zum Auswärtssieg gereicht als ein abgefälschter Schuss mit dem Schlusspfiff am Pfosten vorbeirollte. In Summe ging das Remis in Ordnung.

Weiter geht es am kommenden Samstag. Die SG Oberlahn empfängt den SC Offheim, die SGO II reist zum FC Waldbrunn III.

SGO entführt sechs Punkte aus Ahlbach

Die SG Oberlahn hat mit beiden Mannschaften ihre Auswärtsspiele bei der SG Ahlbach/Oberweyer gewinnen können.

Die Reservemannschaft setzte sich beim Schlusslicht der Kreisliga B I verdient mit 0:2 (0:1) durch. Dabei tat sich der vermeintliche Favorit jedoch lange Zeit schwer und der Kontrahent von der Meil spielte nicht wie ein Abstiegskandidat. Der Heimkeeper verhinderte mit drei guten Paraden die Gästeführung, verschuldete das 0:1 dann jedoch selbst, indem ein Befreiungsschlag von Roland Schurig abgefangen und im Tor untergebracht wurde. Das 0:2 fiel durch einen direkt verwandelten Freistoß von Niklas Grün, bei dem der Keeper erneut nicht gut aussah. Weitere Möglichkeiten hätten das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie konnte die SGO II wieder einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen und festigt ihre Position im Mittelfeld der Tabelle.

Eine nahezu perfekte erste Halbzeit spielte die SG Oberlahn im Kreisoberligaspiel bei der SG Ahlbach/Oberweyer. Drei blitzsauber herausgespielte Treffer entschieden das Spiel schon vor dem Pausentee. Daniel Heimann, Leon Ludwig und Marco Cromm trugen sich in die Torschützenliste ein. Weitere Tormöglichkeiten wurden ausgelassen. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Gäste einen Gang zurück und ermöglichten den Hausherren phasenweise eine Teilhabe am Spiel. Doch das Tor fiel erneut auf der Gegenseite. Daniel Heimann krönte seine starke Leistung mit seinem zweiten Treffer. Kurz darauf kamen die abstiegsbedrohten Hausherren zum Ehrentreffer. Doch auch den Schlusspunkt der Partie setzte die SG Oberlahn. Der eingewechselte Robert Winkler besorgte den 1:5-Endstand. Aus den letzten neun Spielen holte die SGO damit starke 24 von 27 möglichen Punkten und belegt damit weiterhin den 3. Tabellenplatz.

Am kommenden Sonntag, den 28. Oktober 2018 empfängt die SG Oberlahn die SG Winkels/Probbach/Dillhausen, die SGO II die FSG Runkel. Anpfiff ist um 13 bzw. 15 Uhr in Kirschhofen.

SGO siegt im Spitzenspiel, Reserve mit unnötiger Niederlage

Bei sonnigem Wetter auf dem Kirschhöfer Sportplatz gelang der SG Oberlahn im Spitzenspiel der Kreisoberliga gegen die SG Selters ein 2:0-Sieg. Die Reservemannschaft hingegen musste eine schmerzhafte 0:2-Niederlage in der Kreisliga B I gegen den SV Wilsenroth einstecken.

Dabei begannen die Oberlahner, die vom Tabellenstand als leichter Favorit ins Spiel gingen, durchaus stark. Im ersten Durchgang war man spielbestimmend und hatte auch ein deutliches Chancenplus. Einzig ein Tor fehlte. Nach dem Seitenwechsel gab die SGO II die Partie völlig unnötig aus der Hand. Kaum Torraumszenen, keine Entlastung und eine Einladung nach der anderen an die Gäste aus dem Westerwald leiteten die Niederlage ein. Ein kurz geratener Abstoß kam postwendend zurück und führte zum 0:1. Mit dem 0:2 wenige Minuten später war das Spiel zu Gunsten der Gäste entschieden. Die zweite Niederlage in Serie lässt die ‘Zwote’ langsam in das Tabellenmittelfeld der Kreisliga B I abrutschen.

Anders sieht es für die SG Oberlahn nach dem Sieg gegen die SG Selters aus, die man so überholte und nun den dritten Tabellenplatz belegt. Trotz der schwierigen Platzverhältnisse entwickelte sich ein sehenswertes Topspiel mit guten Möglichkeiten für beide Mannschaften. Die entscheidenden Treffer fielen im zweiten Durchgang. Die Führung bescherte Jugendspieler Leon Ludwig per Abstauber nach einem Freistoß. Marian Dillmann entschied das Spiel wenige Minuten vor dem Ende nach feinem Zuspiel von Daniel Heimann.

Für beide Teams geht die Reise am nächsten Sonntag zur SG Ahlbach/Oberweyer.

Sechs Punkte zum Oktoberfest

Im Rahmen des Oktoberfestes des TuS Kirschhofen konnte die SG Oberlahn mit beiden Mannschaften Heimsiege einfahren. In den letzten Jahren setzte es immer wieder Niederlagen im Vorfeld des Oktoberfestes, doch dieses Mal gab es auch endlich sportlichen Grund zum Feiern.

Die zweite Mannschaft erwischte dabei zunächst einen Kaltstart. Der Gast aus Löhnberg, durchaus als Aufstiegskandidat der Kreisliga B I gehandelt, ging im ersten Durchgang mit 0:2 in Führung. Im unmittelbaren Anschluss an den Wiederanpfiff gelang Robert WInkler der 1:2-Anschlusstreffer. Einige Minuten später war es erneut Winkler, dem der Ausgleich gelang. Mit dem Selbstbewusstsein, einen Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt zu haben, wollte die SGO nun auch den Sieg. Wenige Minuten vor dem Spielende verwandelte Daniel Schmidt einen Freistoß aus rund 20 Meter Entfernung zum viel umjubelten 3:2-Siegtreffer.

Im Kreisoberligaspiel zwischen der SG Oberlahn und dem FCA Niederbrechen war die Heimelf von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Der Tabellennachbar aus Brechen kam nur selten gefährlich vor das Tor. Nach einigen Anläufen gelang Benjamin Heumann per direkt verwandeltem Freistoß aus über 30 Metern Entfernung die verdiente Führung. Es folgte ein weiterer Treffer, der jedoch wegen Abseits aberkannt wurde. In der zweiten Halbzeit plätscherte die Partie zunächst etwas vor sich hin. Angesichts der knappen Führung war es demnach ein enges und hart umkämpftes Spiel. Um ein Haar wäre den Gästen der Ausgleich gelungen, doch auch hier entschied der Unparteiische auf Abseits. In der Schlussphase gelang Benjamin Heumann mit seinem zweiten Treffer des Tages die Entscheidung. Aus rund 20 Meter Entfernung schloss er gekonnt per Direktabnahme ab und der Ball schlug flach neben dem Pfosten ein. In der Nachspielzeit setzte Marco Cromm mit seinem Kopfball zum 3:0 den Schlusspunkt.

Im Anschluss feierten Vertreter und Aktive aller heute beteiligten Mannschaften gemeinsam im Sportheim des TuS Kirschhofen.

Frühe Tore und harter Kampf

Die SG Oberlahn hat am gestrigen Donnerstagabend ihr Heimspiel am 9. Spieltag der Saison 18/19 mit 2:1 (2:1) gegen den TuS Lindenholzhausen gewonnen.

Schon in der ersten Minute gelang den Oberlahnern die Führung. Marco Cromm schoss den Ball aus rund 20 Metern unhaltbar in die vom Schützen aus gesehen linke Ecke. Manche Zuschauer hatten noch nicht ihre Plätze im Weilburger Stadion eingenommen, da stand es schon 1:1. In der zweiten Minute gelang ‘Hollesse’ der schnelle Ausgleich. Nach einem Einwurf und unglücklicher Vorlage durch einen SGO-Verteidiger hatte der Gästestürmer wenig Mühe, um die Uhren wieder auf Null zu stellen. Nur sechs Minuten später hieß es Elfmeter für die SGO. Dem zuvor gegangen war ein Handspiel eines Gästeakteurs im eigenen Strafraum. Christian Kopp verwandelte souverän und sorgte für die erneute Führung. In Folge dessen hätte die SGO noch vor dem Seitenwechsel für eine Vorentscheidung sorgen können, doch es blieb beim knappen Vorsprung. Vom Gast kam auch nach dem Wiederanpfiff spielerisch wenig. Dennoch lebte das Spiel von der Spannung, da es der SG Oberlahn auch in der Schlussphase nicht gelang, mit dem ein oder anderen vielversprechenden Konter für die Entscheidung zu sorgen. So kamen die Gäste durch zwei Freistöße aus jeweils rund 20 Metern zu guten Möglichkeiten, den erneuten Ausgleich zu erzielen. Es blieb jedoch beim knappen Heimerfolg.

Am kommenden Sonntag gastiert die SG Oberlahn II beim SV Wolfenhausen, die SGO I tritt bei der TSG Oberbrechen an.

Starke Leistung in Dietkirchen beschert Auswärtsdreier

Nach der unglücklichen Niederlage gegen den VfR 07 Limburg unter der Woche (0:1) trat die SG Oberlahn am 8. Spieltag der Kreisoberliga Limburg-Weilburg beim TuS Dietkirchen II an.

Schon nach wenigen Minuten hätte es einen Strafstoß für die Oberlahner geben müssen als Daniel Heimann regelwidrig und für alle deutlich hörbar im heimischen Sechzehner zu Fall gebracht wurde. Die Pfeife des Unparteiischen blieb jedoch stumm. In Folge dessen hatten die Hausherren etwas mehr vom Spiel und kamen zu einigen Abschlüssen, welche nur einmal für wirkliche Torgefahr sorgten. SG-Schlussmann Kazdailis war jedoch zur Stelle. In der 31. Minute stand erneut SGO-Stürmer Daniel Heimann im Fokus als er alleine auf den Heimkeeper zulief und die Kugel knapp am Tor vorbei schoss. Nach dem Seitenwechsel kam die SGO immer besser ins Spiel. In der 60. Minute verpasste Marco Cromm gleich zweimal die nun fällige Gästeführung. Zunächst scheiterte er am Torhüter und nur eine Minute später lupfte er über selbigen, doch leider auch über das Tor. Kurz darauf machten auch die Hausherren einmal wieder auf sich aufmerksam. Ein Abschluss verpasste den SGO-Kasten knapp. In der 71. Minute fiel dann die Gästeführung auf kuriose Art und Weise. Christian Kopp spielte den Ball von der Seite flach in Richtung Elfmeterpunkt. Ein Verteidiger fälschte unglücklich ab, so dass die Kugel am Querbalken landete. Den Abpraller erwischte Kapitän Tobias Keller im Gesicht, von wo aus der Ball ins Tor fiel. Die Schlussphase war geprägt von harten Zweikämpfen und langen Hereingaben in den Gästestrafraum. So wirklich lag der Ausgleich nicht in der Luft. Nachdem einige gute Kontergelegenheiten nicht sauber zu Ende gespielt wurden, schloss Christian Kopp den letzten Konter des Spiels in der Nachspielzeit zum verdienten 0:2-Enstand ab.

Nach acht Spielen stehen vier Siege und vier Niederlage zu Buche. Weiter geht es erst am Donnerstag, den 20. September 2018 gegen den TuS Lindenholzhausen, denn aufgrund der Kubacher Kirmes ruht der Ball am kommenden Wochenende.

Rassiges Derby mit besserem Ende für die SGO

Sechs Tore, Elfmeter, Platzverweise und zahlreiche Torraumszenen hüben wie drüben –  für den neutralen Zuschauer bot das Derby der Kreisoberliga Limburg-Weilburg zwischen der SG Oberlahn und der SG Weinbachtal am 6. Spieltag der Saison 2018/19 alles, was das Fußballherz begehrt.

Von Beginn an erkannten beide Teams den besonderen Charakter des Spiels und gingen entsprechend beherzt zur Sache. Trotz der Härte, die durch zahlreiche gelbe und sogar rote Karten belegt ist, blieb es ein weitgehend faires Spiel. Die SG Oberlahn war dabei die etwas spielstärkere Mannschaft während die Gäste ihr Glück vor allem bei Standardsituationen suchten. Benjamin Heumann prüfte mit zwei Distanzschüssen den gegnerischen Torhüter, der jeweils abwehren konnte. Kurz vor dem Pausentee war er jedoch gegen Marian Dillmanns sehenswerten Schuss in den Winkel chancenlos. Wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff brachte der insgesamt überfordernd wirkende Unparteiische die bis dahin harmlosen Gäste unverhofft zurück ins Spiel. Doppelt zweifelhaft war die Entscheidung auf Strafstoß, da es sich nur um ein vermeintliches Foulspiel handelte, das zudem für die meisten Zuschauer außerhalb des Strafraums stattfand. Dem Schützen Marc Andre Langer war es freilich egal und er traf zum Ausgleich. Unmittelbar nach dem Anstoß verloren die Oberlahner das Spielgerät und erneut war es Langer, der frei vor dem Tor aus kurzer Distanz zur 1:2-Gästeführung einschob. Die Heimelf brauchte einige Minuten, um wieder zurück ins Spiel zu finden. Gästekeeper Höhnel brachte Heimstürmer Daniel Heimann im eigenen Strafraum zu Fall und erneut hieß die Entscheidung Strafstoß. Christan Kopp nagelte den Ball zum 2:2 in den Winkel. In der 75. Minute staubte Daniel Heimann zur erneuten Führung für die Oberlahner ab und brachte diese nun endgültig zurück ins Spiel. Die Gäste dezimierten sich in Folge dessen durch zwei Platzverweise selbst. In der Nachspielzeit entschied Robert Winkler mit einem Lupfer über den herausgeeilten Torhüter das Spiel zum 4:2 zu Gunsten der heimischen SG Oberlahn.

Zuvor hatte die SG Oberlahn II die SG Hangemeilingen/Niederzeuzheim zu Gast. Die bis dato punktverlustfreien Gäste aus dem Westerwald kamen nach doppeltem Rückstand (1:0, 2:1) jeweils zurück ins Spiel und verdienten sich so das 2:2-Unentschieden.

Am kommenden Donnerstagabend empfängt die SG Oberlahn den VfR 07 Limburg im Weilburger Stadion. Das nächste Spiel für die SGO II findet am kommenden Sonntag beim TuS Drommershausen statt. Zeitgleich (15 Uhr) kämpft die erste Garde der SGO beim TuS Dietkirchen II um Zählbares.

Debüt der A-Junioren in der Gruppenliga Wiesbaden

Nein, Lehrgeld haben die jungen Männer der SG Oberlahn bei Ihrem ersten Saisonspiel der Gruppenliga Wiesbaden gegen den SV Zeilsheim nicht bezahlt. Im Gegenteil:

Bei bestem Fußballwetter begann die Mannschaft hochmotiviert und sehr konzentriert. Aus einer sehr gut organisierten Abwehr um Julius Keiner und Pierre Pauly wurde der Gegner immer wieder frühzeitig im Aufbauspiel gestört um dann schnell in  die Offensive umzuschalten. So war es in der 12. Minute, als Leon Ludwig in der gegnerischen Hälfte einen Diagonalball ablief und anschl. Merlin Frank mit einem feinen Pass bediente, der aber am gut reagierenden Gästekeeper scheiterte. Nach 15 Minuten hatten die einheimischen Zuschauer den Torschrei auf den Lippen, als Fabio Karger mit einer sehr gut getimten Flanke Loris Ketter in Aktion brachte, der mit einem schönen Kopfball am Pfosten scheiterte. Nur 5 Minuten später umkurvte der sehr gut aufgelegte Tim Müller zwei Gegenspieler und schloss mit links ab. Aber auch dies war eine sichere Beute des Zeilsheimer Schlussmannes. Die erste Möglichkeit der Gäste resultierte aus einer guten Einzelleistung des gefährlichsten Gästespielers Karas Mensah, der mit einer Doppelaktion am super reagierenden Julius Keiner scheiterte. In der 26. Minute entschied der Referee nach einem fragwürdigen Foul rund 18 Meter vor dem einheimischen Gehäuse auf Freistoß. Justin Kopkow nahm Maß und versenkte die Kugel im Torwarteck. Der Spielverlauf wurde hiermit völlig auf den Kopf gestellt. Bis zur Pause hatte die SG Oberlahn spielerisch weiter das Obergewicht ohne sich aber noch nennenswerte Torchancen zu erspielen.

Die sollte sich in Halbzeit zwei schnell ändern. Keine drei Umdrehungen hatte der Zeiger hinter sich, da traf Loris Ketter mit einem platzierten Freistoß aus zentraler Position zum hochverdienten Ausgleichtreffer. Angriff auf Angriff rollte nun auf das Gästetor. Der Schönste folgte in Minute 53, als Leon Ludwig auf der linken Seite mustergültig Leon Klapper freispielte, der mit einem überragenden Querpass Merlin Frank bediente, der in Torjägermanier den Ball zum vielumjubelnden Führungstreffer einnetzte. Die Heimmannschaft hatte nach wie vor alles im Griff. Umso ärgerlicher war der Ausgleichstreffer nach einer Stunde mit der zweiten Standardsituation für die Gäste. Einen Eckball wuchtete der Zeilsheimer Kapitän Senad Kurta zum schmeichelhaften 2:2 ein.

Das Spiel wurde nun etwas ausgeglichener wobei die Heimmannschaft spielerisch und läuferisch mehr überzeugen konnte. So unterband der Unparteiische eine tolle Kombination zwischen Merlin Frank Leon Ludwig, Loris Ketter und Tim Müller durch eine angebliche Abseitsstellung. In der Schlussphase gab es durch Merlin Frank noch eine 1 gegen 1 Situation gegen den Gästekeeper und mit der letzten Aktion des Spiels hatten die Gäste aus Zeilsheim durch einen Konter sogar den Führungstreffer auf dem Fuß. So blieb es am Ende bei der Punkteteilung, die gemessen an den Spielanteilen und kämpferischen Leistung, für die SG Oberlahn eigentlich zu wenig ist.

Die Mannschaft verdient sich für ihr couragiertes Spiel ein Gesamtlob und kann nun mit erhobenen Hauptes die Fahrt zum nächsten Auswärtsspiel nach Dietkirchen fahren, der aktuell als Spitzenreiter der Liga grüßt.

Meisterstück der A-Jugend

Nach einem verdienten 4:1 Sieg über Mengerskirchen im heimischen Wilhelm-Schütz-Stadion gewannen wir in der A-Junioren Kreisliga Limburg-Weilburg die Meisterschaft und machten somit den Aufstieg in die A Jugend Gruppenliga Wiesbaden perfekt…
Nach einer sensationellen Saison, in der es bis zum Meistertitel nur eine Niederlage setzte, nicht mal ein Unentschieden gab es, waren wir die in jeder Hinsicht beste Mannschaft und dominierten jederzeit die Tabelle….
Am Montag dann, holten wir den einen letzten Punkt den wir noch benötigten um die Meisterschaft in trockenen Tüchern zu haben. Auch dies gelang uns eindrucksvoll.
Claudio 2 mal, Leon Ludwig und Laurenz sorgten dafür das unser Sieg niemals in Gefahr geriet.
Der Mannschaft gebührt ein großes Lob ob des Erreichten und man muss sagen, es ist richtig schade das sie in dieser Konstellation nicht zusammen bleiben wird um dann auch in der höheren Klasse ihr Können zu zeigen.
Zum Abschluss bleiben jetzt noch zwei Begegnungen ohne Wert die es zu spielen gilt und ab Samstag dann können auch wir endlich in unsere wohlverdiente Sommerpause….

 

 

Rückblick Saison 2017/18

Am letzten Sonntag endete die Kreisligasaison 2017/18 für die Mannschaften der SG Oberlahn. Nach den beiden triumphalen Aufstiegen der Vorsaison war klar, dass man sich in der jeweils neuen und höheren Spielklasse erst einmal unterordnen musste und so auch den Klassenerhalt als oberstes Saisonziel ausgab. Am Ende gelang dieser beiden Mannschaften recht souverän, obwohl der Weg dahin durchaus unterschiedlich war. Hierauf soll kurz zurückgeblickt werden.

Der SG Oberlahn gelang bei ihrer Premiere in der Kreisoberliga ein durchaus achtbarer Start, der seine Krönung am 9. und später 15. Spieltag mit der Belegung des dritten Tabellenplatzes fand. In der Hinrunde fuhr man 30 der insgesamt 45 Zähler ein, belegte Rang 5 und legte somit schon früh den Grundstein für den späteren souveränen Klassenerhalt.

Die Fiberkurve zeigt deutlich den Leistungsabfall in der Rückrunde

Anhand der beigefügten Fieberkurve lässt sich gut erkennen, dass der SG Oberlahn im zweiten Saisonabschnitt die Puste etwas ausging. Begründet liegt dies u.a. in einigen langfristigen Verletzungen sowie zahlreicher knapp und unglücklich verlorener Partien. Zudem trennte man sich in der Rückrunde ganze fünfmal die Punkte mit dem Gegner. In der Rückrundentabelle landete die SGO damit nur auf dem 16. Tabellenplatz. Dank der guten Hinrunde sprang am Ende jedoch der 12. Tabellenplatz mit einem positiven Torverhältnis von 70:64 heraus. 27 der 45 Punkte fuhr man auf den heimischen Plätzen ein. Robert Winkler und Marco Cromm teilen sich mit je 15 erzielten Toren die vereinsinterne Torjäger-Kanone. Cromm wurde zudem in allen 34 Saisonspielen eingesetzt und kommt so selbstredend auf die meisten Einsatzminuten.

 

Die SG Oberlahn II spielte ebenfalls zwei unterschiedliche Halbserien, sicherte sich den Klassenerhalt in der Kreisliga B Nord allerdings in der Rückrunde. Mit zwei Niederlagen und einem Torverhältnis von 1:12 gelang der ‘Zwoten’ ein desaströser Auftakt in die neue Saison. Es folgte der erste Erfolg und dennoch war trotz des zwischenzeitlichen Erreichens von Platz 7 am 7. Spieltag klar, dass der Blick – wie erwartet – in dieser Saison nach unten gehen würde. Es folgte bis Weihnachten ein Fall bis auf Tabellenplatz 13, welcher dann sage und schreibe elf Spieltage der ‘Stammplatz’ der Oberlahner wurde. Nach der Hinrunde hatte man im Übrigen Tabellenplatz 14 mit nur drei Siegen und einem Remis belegt.

Dem gegenüber stehen sieben Siege und ein Remis im zweiten Saisonabschnitt, womit letztlich der Weg zum Klassenerhalt geebnet wurde. Entsprechend belegte man in der Rückrundentabelle Tabellenplatz 9. In der Endabrechnung landete die SG Oberlahn II auf dem 12. Rang bei einem Torverhältnis von 50:79.

Beide Mannschaften erreichten mit dem Klassenerhalt ihr Saisonziel.

Dreizehn Zähler Vorsprung auf die Abstiegsplätze klingen dabei im ersten Moment komfortabel und souverän, sind jedoch der Tatsache geschuldet, dass es nur einen Direktabsteiger und einen Relegationsteilnehmer gab. Andernfalls hätte man noch etwas länger um den Klassenerhalt bangen müssen. Bester Torschütze war im Übrigen Roland Schurig mit sieben Treffern, Marvin Geyer machte die meisten Spiele (28) und Leonhard Becker stand mit 2272 Minuten am längsten auf dem Feld.

 

Nach dem Erreichen der Saisonziele geht die SG Oberlahn in die verdiente Sommerpause. Die Vorbereitung auf die neue Spielzeit startet voraussichtlich Ende Juni. Rundenbeginn ist wie gewohnt Anfang August.

Eine gute Zeit!