SGO kommt in Niederbrechen unter die Räder

Nach dem idealen Saisonauftakt mit zwei Siegen aus zwei Spielen musste die SG Oberlahn am gestrigen Sonntag ihre erste Saisonniederlage einstecken. Dabei setzte es ein empfindliches 7:0 (3:0) beim FCA Niederbrechen.

Auf dem großen Kunstrasenplatz nahmen die Gastgeber das Heft von Beginn an in die Hand. Der Führungstreffer ließ entsprechend nicht lange auf sich warten und die SGO lief früh einem Rückstand hinterher. Eine glasklare Torchance auf der Gegenseite hätte wenig später den Ausgleich bringen müssen, doch der Ball wurde noch vor der Torlinie geklärt. Zugleich sollte dies die einzige nennenswerte Torchance der SG Oberlahn im gesamten Spiel bleiben. Bis zum Seitenwechsel schraubte Niederbrechen das Ergebnis vorentscheidend auf 3:0 hoch. Im zweiten Spielabschnitt ergaben sich die Oberlahner vollends ihrem Schicksal an diesem Nachmittag und kassierten weitere vier Gegentreffer. Bei zweien lag eine vermeintliche Abseitsposition vor, bei anderen Treffern leistete man durch leichtfertige Fehler selbst tatkräftige Unterstützung.

Niederbrechen gewann hochverdient, ein derartiges Debakel war jedoch völlig unnötig. Möglichkeit zur Wiedergutmachung bietet sich am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den SV Thalheim.

Besser aus der Affäre zog sich die SG Oberlahn II, auch wenn am Ende nichts Zählbares heraussprang. Im ersten Saisonspiel musste man sich beim FCA Niederbrechen II knapp mit 2:1 (2:0) geschlagen geben. Die Gastgeber legten im ersten Abschnitt auf 2:0 vor. Florian Heimanns Anschlusstreffer in der Schlussphase ließ noch einmal Hoffnung aufkommen, doch am Ende sollte es beim 2:1 bleiben. Bereits am kommenden Dienstag geht es weiter mit dem Auswärtsspiel beim FC Waldbrunn III.

Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Nach dem 3:2-Auftaktsieg gegen den SV Elz konnte die SG Oberlahn ihr zweites Saisonspiel bei der SG Winkels/Probbach/Dillhausen ebenfalls für sich entscheiden. Nach 90. Minuten am Donnerstagabend hieß es 2:1 aus Sicht der Mannschaft von Marco Ketter.

Die Hausherren begannen mutig und versuchten ihr Glück zumeist über lange Bälle. Standardsituationen brachten die größte Gefahr für das SGO-Tor. Nach rund 25 Minuten waren die Oberlahner besser im Spiel und kamen zu ersten zaghaften Torabschlüssen. Kurz vor dem Pausenpfiff schlug Christan Kopp einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum. Der Heimkeeper fing diesen zunächst sicher ab, ließ ihn unter Bedrängnis eines Mitspielers jedoch bei der Landung fallen und die Kugel kullerte zum 0:1 ins Netz. Mit der zugegebenermaßen glücklichen Führung ging es in die Kabine. Im zweiten Abschnitt entwickelte sich ein ruppiges Oberlahn-Derby, welches mit zahlreichen gelben und sogar zwei gelb-roten Karten enden sollte. In der 52. Minute wuchtete Daniel Heimann das Spielgerät nach einer Ecke per Direktabnahme sehenswert zum 0:2 unter die Latte. Die Westerwälder setzten in Folge alles auf eine Karte und so segelte ein langer Ball nach dem anderen in Richtung Gästestrafraum. In der Schlussphase köpfte Marcel Volk nach einem Eckball zum 1:2-Anschlusstreffer ein.

Es blieb jedoch beim knappen Auswärtssieg. Alle drei Tore an diesem Abend fielen nach ruhendem Ball, was letztlich viel über den niedrigen spielerischen Anspruch der Partie verrät. Beide Mannschaften der SGO treten am kommenden Sonntag, den 13.09. auswärts beim FCA Niederbrechen an.

Endlich wieder Fußball! Sehenswerter 3:2-Auftaktsieg gegen den SV Elz

Am gestrigen Sonntag, den 06. September 2020 begann die Kreisoberligasaison 2020/21, fast ein halbes Jahr seit dem letzten Pflichtspiel im März.

An einem schönen Spätsommertag hatte die SG Oberlahn II spielfrei. Doch nutzte Coach Daniel Schmidt die Gelegenheit und ließ zwei Mannschaften in einem Freundschaftsspiel gegeneinander antreten. Aufgefüllt wurden die Teams mit Spielern aus der A-Jugend. Viele Tore stimmten die Zuschauer auf einen turbulenten Fußballnachmittag ein.

Anschließend traf die erste Mannschaft auf den SV Elz, welcher vor Saisonbeginn durchaus als Kandidat für die vorderen Plätze gehandelt wurde und wird. Immerhin spielten die Elzer in der vorletzten Saison noch in der Gruppenliga Wiesbaden.

In der Anfangsphase tasteten sich die Kontrahenten zunächst ab und ließen den Ball in den eigenen Defensivreihen laufen. In der 20. Minute setzte sich Adrian Dombach auf Seiten der Hausherren im gegnerischen Strafraum über links durch und spielte den Ball in die Mitte, wurde dabei jedoch vom herauseilenden Elzer Schlussmann regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christan Kopp sicher zur Führung. Wenig später verpasste Kopp das 2:0 nach Hereingabe von Daniel Heimann. Kurz vor dem Pausenpfiff kamen die Gäste zur bis dato einzigen Torchance, doch diese hätte auch beinahe direkt den Ausgleich gebracht. Unmittelbar nach Wiederanpfiff gelang der SGO das befreiende 2:0. Nach einem Fehler in der Defensive landete der Ball bei Adrian Dombach, der mühelos über den weit vor dem Tor stehenden Gästekeeper in die Maschen lupfte. Um doch noch Zählbares aus Kubach mitnehmen zu können, riskierte Elz nun mehr und eröffnete dadurch Räume für die SGO-Offensive. Einen mustergültigen Konter schloss Daniel Heimann in der 66. Minute zur vermeintlichen 3:0-Vorentscheidung ab. In Folge mussten die Hausherren einige Wechsel vornehmen. Elz nutzte die dadurch verloren gegangene Stabilität in der SGO-Defensive aus und verkürzte in der Schlussphase binnen zwei Minuten auf 3:2. In der Nachspielzeit landete ein sehenswerter Freistoß am Querbalken des SGO-Gehäuses. Mit viel Dusel gelang so der Auftaktsieg in die neue Spielzeit, der über die gesamte Spieldauer betrachtet jedoch in Ordnung ging.

Bereits am Donnerstag, den 10.09.2020 um 19:30 Uhr geht es weiter mit dem Auswärtsspiel bei der SG Winkels/Probbach/Dillhausen (Spielort Winkels). Eigentlich wäre auch dies ein Heimspiel gewesen, doch wegen der Unbespielbarkeit des Kunstrasens im Weilburger Stadion und des somit fehlenden Flutlichts wurde das Heimrecht getauscht. Die SG Winkels./P./D. erreichte im ersten Saisonspiel im Übrigen ein 1:1-Remis beim TuS Dietkirchen II.

Trainingsauftakt, Wiedereinstieg, wie auch immer…

Am gestrigen Dienstag, den 14.07.2020 stiegen die Mannschaften der SG Oberlahn wieder ins Training ein, um sich in den kommenden Wochen auf die geplante neue Saison 2020/21 vorzubereiten.

Wie so vieles in diesem Jahr, wird auch diese Vorbereitung anders verlaufen als üblich. Unter den geltenden Auflagen darf der Trainingsbetrieb immerhin wieder einigermaßen normal laufen, auf Testspiele muss man jedoch noch ein wenig warten. Diese sind wohl erst wieder ab Mitte August gestattet. Geplanter Beginn der neuen Saison ist dann im September. Die beiden Mannschaften der SG Oberlahn behalten bedingt durch den Abbruch der Spielzeit 2019/20 jeweils ihren Startplatz in der Kreisoberliga bzw. Kreisliga B II. Ob alles wie geplant kommen mag, wird man abwarten müssen.

Die Wechselbörse ist trotz Corona geöffnet und auch bei der SGO hat sich bereits schon einiges getan. Wie schon vor einigen Wochen bekanntgegeben wurde, wird Daniel Schmidt Trainer der SG Oberlahn II und löst damit Ilhan Toprak ab, der jedoch als Spieler weiterhin für uns die Schuhe schnüren wird. Zurück zur SG Oberlahn kommen Marvin Geyer und Lukas Abel (beide von der SG Niedershausen/Obershausen). Mit Joel Faber (vom Weilburger FV) hat sich ein dritter neuer Spieler der SGO angeschlossen. Nicht mehr im Kader stehen hingegen Marco Cromm (SV Hadamar), Lucas Limburger (SG Merenberg) und Marcel Neumann (SG Winkels/Probbach/Dillhausen). Allen Neuzugängen ein herzliches Willkommen und allen Abgängen alles erdenklich Gute!

Stadion leuchtet wieder grün

wieder grün statt braun

Fast zwei Wochen ist es her, als nach heftigem Unwetter eine Schlammlawine ins Weilburger Stadion rollte. In der Zeit verbrachten unser 1. Vorsitzender Norbert Abel und dessen Vize Rainer Staffa mehr Zeit im Stadion als Zuhause um die Aufräumarbeiten zu organisieren und selbst mit anzupacken. Überwältigend fanden die beiden die Unterstützung von freiwilligen Helfern, die einfach vorbeikamen, die Ärmel hochkrempelten und anpackten. Und das obwohl einige nicht mal direkt mit dem Verein oder dem Stadion zu tun haben. Dem Hilferuf auf den sozialen Medien folgten Eltern von Jugendspielern, Spieler- und Jugendspielern aus Nachbarvereinen, Lehrer des Gymnasiums, Jugend- und Seniorenspieler der JSG bzw. SG Oberlahn, Vorstandsmitglieder, Spielerinnen der Damenmannschaft und Spieler der Alten Herren.
Diese Hilfsbereitschaft bekräftigt uns in dem was wir hier machen, dem Ehrenamt, weiterzumachen! Gerade in der heutigen Gesellschaft ist diese freiwillige Unterstützung leider nicht selbstverständlich.

Bedanken möchten wir uns außerdem bei unserenn Partner und Sponsoren sowie Firmen die kurzfristig zur Seite standen und uns unterstützen. Dazu gehörten:

  • Die Firma Wilhelm Schütz Gmbh & Co. KG vertreten durch Ottmar Schütz und dem verantwortlich leitenden Mitarbeiter Uwe Rehn. Über die letzten zwei Wochen wurden uns von dem Unternehmen jeweils zwei Mitarbeiter mit Bagger und Transportfahrzeuge zur Verfügung gestellt.
  • Stadtbrandinspektor Armin Heberling mit den Feuerwehren aus Kirschhofen und Kubach, die Helfer und Material für die Reinigung zur Verfügung stellten.
  • Lars Bauer (Sportflächenpflege Bauer Weinbach) der uns einige Traktoren und Spezialgeräte zur Verfügung stellte, aber selbst tatkräftig mitanpackte und mit seinem Know-How vor Ort war.
  • Wolgang Rompel aus Niederbrechen der uns als Gebietsleiter der Fimra Wiedemann GmbH (Rammingen) mit Reinigungsgeräten unterstützte.
  • Dem Greenkeeper des 1.FC Köln der uns eine Igelwalze zur Verfügung stellte
  • Allen Spendern, die einen kleinen oder größeren Betrag auf die Spendenkonten bei der Kreisparkasse Weilburg und Volksbank Mittelhessen überwiesen.

DANKE und bleibt so wie ihr seid!

Die Spendenkonten sind weiterhin offen, da wir weiterhin jeden Euro für die Schadensbeseitigung benötigen und aktuell durch Corona keinerlei Einnahmen aus dem Spielbetrieb haben. Der Rasen ist zwar wieder grün, dennoch müssen weitere Reinigungs- und Reperaturarbeiten durchgeführt werden.

Wer Spenden kann und möchte, findet weiterhin alle Infos auf www.sg-Oberlahn.de/rettetdasstadion

DANKE und bleibt so wie ihr seid!

Schmidt übernimmt für Toprak

In einem seiner letzten Spiele für die SGO wird Schmiddi für Ilhan ausgewechselt.

Der ehemalige Spieler der SGO-Reserve Daniel Schmidt wird in der kommenden Saison das Amt seines ehemaligen Trainers Ilhan Toprak übernehmen.

Ilhan Toprak, der die letzten beiden Runden als Trainer fungierte, stellt seinen Posten zur kommenden Saison aus zeitlichen Gründen zur Verfügung. Der selbstständige Weilburger wird der SGO-Reserve aber weiterhin als Spieler zur Verfügung stehen.

Nach Peter Hofmann und Ilhan Toprak wird mit Daniel Schmidt ein weiterer Ex-Spieler, Trainer der SGO-Reserve. Drei Spielzeiten, inklusive dem Aufstieg in die B-Liga, fungierte er als Führungsspieler und zuletzt auch als Kapitän der “Zwoten” ehe er zur Saison 2019/2020 zurück zu seinem Heimatverein ging. Daniel ist außerdem im Besitz der C-Lizenz und bringt auch schon erste Erfahrungen als Jugendtrainer mit.

Danke Ilhan! Welcome back Schmiddi!

Schmiddi richtet die Mauer.. Von links nach rechts: Dennis Mielke, Niklas Grün, Philipp Deuster

Spielbetrieb bis auf Weiteres ausgesetzt

Es dürfte kaum jemandem durch die massive Präsens in den Medien entgangen sein – dennoch auch von dieser Stelle noch einmal:

Bis auf Weiteres wird es neben dem Profi- auch keinen Amateurfussball geben. Zwar kursieren unterschiedliche Varianten, wie die Saison 2019/20 zu Ende gebracht werden könnte, doch handelt es sich dabei nur um Spekulationen. Einzig ein möglichst einheitliches Vorgehen in ganz Hessen sowie eine Vorlaufzeit von 14 Tagen vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs gelten als sicher.

Doch angesichts der noch bis Anfang Mai geltenden Kontaksperre ist mit keiner baldigen Wiederaufnahme, sofern es überhaupt eine geben wird, zu rechnen.

Bleibt gesund!

Auch der Ball ruht!

Wie den Medien zu entnehmen ist, wirkt sich die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus auch bis in die untersten Spielklassen des Amateurbereichs aus. So hat der Hessische Fussballverband zunächst bis Karfreitag, den 10. April 2020 alle Spiele abgesagt (siehe Pressemitteilung https://www.hfv-online.de/artikel/news/hessischer-fussball-verband-laesst-spielbetrieb-ruhen-11497/ ). Dies gilt für alle Mannschaften, Spielklassen und Wettbewerbe. Zudem sind die Vereine dazu aufgerufen, den Trainingsbetrieb auszusetzen.

Hör mal, wer da hämmert!

Es passiert wieder was im Stadion. Nachdem wir bereits im vergangen Jahr den vom Vornutzer ohne Genehmigung aufgestellten Containeranbau abgerissen hatten, kam nun endlich die Baugenehmigung für das neue Sportheim.

Einen Großteil müssen die SGO-Vereine in Eigenleitung finanzieren, da bereits fast alle möglichen Zuschüsse für den Stadionbau und dessen Funktionsgebäude ausgeschöpft sind.

Nach dem Abschluss der Maurerarbeiten in der vergangen Woche, machte sich heute ein Team aus Senioren- und Jugendspieler, Vorstands- und Vereinsmitgliedern an den Dachaufbau. Unter Regie der beruflich handwerklich tätigen Vereinsmitglieder und Projektleiter Andreas Lautenschläger wurde heute die komplette Dachunterkonstruktion fertiggestellt.

Ein paar Wochenenden werden noch vergehen, ehe das Sportlerheim von unseren Mannschaften und den anderen Weilburger Vereinen genutzt werden kann.

Besonders im Winter fehlte das Sportlerheim. Die Zuschauer mussten in der Halbzeit im kalten verbringen. Bei eisigen Temperaturen half auch da der heiße Apfelwein sehr wenig. Außerdem können nach Fertigstellung auch endlich unsere Teams wieder Spielersitzungen in Weilburg abhalten und müssen nicht in der Sportheime nach Kubach oder Kirschhofen fahren. So leisten auch wir einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz 😉

Ein besonderer Dank gilt allen Helfern die ehrenamtlich in ihrer Freizeit etwas für die Allgemeinheit tun. Mit dem Stadion und dessen Gebäude wurde nicht nur etwas für die SG und JSG Oberlahn getan, sondern für alle Fußballbegeisterte Weilburger und deren Vereine.

Und noch etwas aus gegeben Anlass: Gäbe es mehrere Menschen wie Dietmar Hopp, hätten es die Vereine und deren Vorstände in ganz Deutschland etwas leichter! Sie könnten sich so um die wirklich wichtigen sozialen und sportlichen Themen im Verein kümmern und müssten nicht Stunden und Tage mit unnützer Bürokratie kämpfen. Eine ordentlich nutzbare Sportstätte würde einigen Vereinen einiges an Ballast abnehmen!

Schönen Sonntag :)!

Ach übrigens spielen morgen unsere beiden Seniorenteams in Waldernbach um weitere wichtige Punkte im Abstiegskamps. Kommt vorbei! Los geht es mit der 2. Mannschaft um 13Uhr. Die Erste startet im Anschluss (15Uhr)!

SG Oberlahn bezwingt SG Ahlbach/Oberweyer

Die SG Oberlahn konnte sich im ersten Punktspiel nach der Winterpause mit 3:1 (2:1) gegen die SG Ahlbach/Oberweyer durchsetzen.

Mit der ersten Torchance gelang der SG Oberlahn die Führung in Person von Marco Cromm. Es zeigte sich fortan jedoch, weshalb die Meilelf aktuell auf Platz 7 steht. Die Gäste spielten sich eine optische Überlegenheit heraus und verlagerten das Spielgeschehen zunehmend in die Hälfte der Oberlahner. Doch diese machten das zweite Tor. Daniel Heimann traf per Kopf zum 2:0. Wenig später war der alte Abstand jedoch wieder hergestellt, da auch den Gästen nach einem Eckball ein Kopfballtreffer zum 2:1-Halbzeitstand gelang. Nach Wiederanpfiff waren die Gäste bemüht um den Ausgleich, kamen jedoch nur selten gefährlich vor das Tor. Auf der Gegenseite eröffneten sich Räume und die SGO konnte kontern. In der Schlussphase vollendete Leon Ludwig einen solchen Konter zum entscheidenden 3:1. In den Jubel der Oberlahner hinein kam es zu einer unübersichtlichen ‘Rudelbildung’ und der Schiedsrichter verwies je einen Akteur pro Mannschaft mit der roten Karte des Feldes. In der Nachspielzeit wurde den Gästen noch ein Foulelfmeter zugesprochen, welchen Björn Zimmermann jedoch parieren konnte. Danach war Schluss!

Ebenfalls 3:1 hieß es am Ende der Kreisliga B II Partie zwischen der SGO II und dem FC Steinbach II, leider jedoch aus Sicht der Gäste. Bereits in der zweiten Minute zappelte der Ball nach einem individuellen Fehler bereits im Netz der Oberlahner. Der Schock saß tief und so folgte prompt das 0:2 aus einer vermeintlichen Abseitsstellung. Bis zum Pausentee gab es von der SGO wenig Sehenswertes, um den Anschluss herzustellen. Und nach dem Seitenwechsel bescherte das 0:3 die Vorentscheidung. Ein Eigentor zum 1:3 stellte schließlich den Endstand her.

Am kommenden Sonntag gastiert die SG Oberlahn mit beiden Mannschaften beim TuS Waldernbach.